A Satellite of the worldwide Hyperbolic Crochet Coral Reef Project created by Margaret and Christine Wertheim of the Institute For Figuring in Los Angeles.


Vom 13. Januar bis zum 20. Mai 2012 wurde im Museum Kunst der Westküste ein Korallenriff
gehäkelt. Über 700 Mitwirkende aus Deutschland, Dänemark, den Niederlanden, der Schweiz und Österreich beteiligten sich an dem Projekt. The Föhr Reef wurde im Rahmen einer größeren Ausstellung vom 10. Juni bis zum 16. September 2012 im Museum Kunst der Westküste präsentiert.

Das Projekt

The Föhr Reef – ein gehäkeltes Korallenriff – entstand als kollektives Kunstwerk in einer partizipativen und grenzüberschreitenden Aktion zwischen Januar und Juni 2012 im Museum Kunst der Westküste. Es ist Teil des internationalen Kunstprojektes The Hyperbolic Crochet Coral Reef der australischen Zwillingsschwestern Christine und Margaret Wertheim und ihres 2003 gegründeten Institute For Figuring in Los Angeles, das sich der Ästhetik und Vermittlung mathematischer und naturwissenschaftlicher Theorien widmet.

Im gehäkelten Korallenriff verknüpft sich die traditionsreiche Handarbeitstechnik des Häkelns mit der bedrohten Schönheit maritimer Ökosysteme und komplexen mathematischen Strukturen. Als Grundformen der einzelnen Korallen dienen Modelle, die die Mathematikerin Daina Taimina in den 1990er Jahren häkelte, um ihren Studenten bestimmte Eigenschaften der hyperbolischen Geometrie zu verdeutlichen. Die wissenschaftliche und künstlerische Aneignung der oftmals als „Hausfrauenbeschäftigung“ belächelten Technik des Häkelns trägt auch ein emanzipatorisches Moment in sich. Zugleich versteht sich das gehäkelte Korallenriff als ein ökologisches Statement, das auf ästhetische und spielerische Weise für die Folgen der zunehmenden Umweltzerstörung und Klimaerwärmung sensibilisieren will.

Weltweit sind bereits über 20 gehäkelte Korallenriffe – sogenannte Satellite Reefs – unter Anleitung des Institute For Figuring und in gemeinschaftlicher Handarbeit unzähliger Mitwirkender entstanden. The Föhr Reef wurde als ein deutsch-dänisches Projekt realisiert, als lokale Kooperationspartner waren der LandFrauenVerein Föhr und das Museum Sønderjylland im dänischen Tønder beteiligt.

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Museum Kunst der Westküste und The Institute For Figuring, Los Angeles.

Logo_IFF.JPG

Das Projekt wurde gefördert durch die Friede Springer Stiftung, die NOSPA Kulturstiftung Nordfriesland, das Interreg 4a-Programm Syddanmark-Schleswig-K.E.R.N. der Europäischen Union und die Region Sønderjylland-Schleswig.

Regeln_und_Rechte.pdf

Haekelanleitung_Korallen.pdf

The_Foehr_Reef_Presseinfo_neu.pdf

Foehr_Reefer_List.pdf

Bilddokumentation_Teil_1.pdf

Bilddokumentation_Teil_2.pdf

Bilddokumentation_Teil_3.pdf

Beachten Sie bitte, dass das Projekt bereits abgeschlossen ist!

NEWS

"THE FÖHR REEF": ALS LEIHGABE AKTUELL DAS HIGHLIGHT IN DER AUSSTELLUNG "HÄKELKOSMOS" IN KREFELD

Das "große" The Föhr Reef beherrscht derzeit den Eingangsbereich des Deutschen Textilmuseums in Krefed: Seit Juni und bis 14. Dezember 2014 ist es in der Ausstellung "Häkelkosmos - Vom Korallenriff zum schwarzen Loch!" als prominentestes und exponiertestes Objekt zu sehen. Zur Eröffnung in Krefeld sprach Prof. Dr. Ulrike Wolff-Thomsen, Direktorin des Museum Kunst der Westküste. 

AB DEZEMBER 2014: DER ABLEGER DES "THE FÖHR REEF" IST IN MÜNCHEN IM DEUTSCHEN MUSEUM IN DER AUSSTELLUNG "WILLKOMMEN IM ANTHROPOZÄN: UNSERE VERANTWORTUNG FÜR DIE ZUKUNFT DER ERDE" ZU SEHEN.

Im Museumsshop ist eine Klappkarte mit Dokumentarfilm zum Föhr Reef (Preis 9,50 € zzgl. Versandkosten) erhältlich. Die Klappkarte, welche eine Abbildung des Riffs zeigt, kann auch separat erworben werden (Preis 2,40 € zzgl. Versandkosten).

 

 

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON



EU-flag_01.png

INTERREG4A_Logo_01.jpg

KulturDialog_Logo.jpg

Region_Soenderjylland-Schleswig_Logo.jpg

 

SPONSOREN